Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

KONTAKTADRESSE

Nationalrat
Walter Wobmann

Sagigass 9
5014 Gretzenbach
Telefon: 079 435 45 61
info@walter-wobmann.ch

POLITISCHE HALTUNG, DARGESTELLT IM SMARTSPIDER

Kanton Solothurn schafft Sprung in Ständerat noch nicht

SVP schafft Sprung in den Ständerat noch nicht

Die SVP Kanton Solothurn nimmt das Ergebnis des zweiten Wahlgangs der Ständeratswahl zur Kenntnis. Der bürgerliche Kandidat Walter Wobmann erzielte rund 35 Prozent der Stimmen. Der linke Kandidat Roberto Zanetti rund 65 Prozent. Mit anderen Worten: Roberto Zanetti wurde massiv mit Stimmen von FDP und CVP unterstützt.

Viele Wählerinnen und Wähler der Mitte-Parteien CVP und FDP sehen im Kanton Solothurn immer noch lieber einen Linken im Ständerat, als einen SVP’ler. Nur so lässt es sich erklären, dass der heute gewählte Ständerat Roberto Zanetti massiv Stimmen über das Potenzial seiner eigenen SP hinaus holen konnte.

Das Wahlergebnis des zweiten Wahlgangs der Ständeratswahl hat sehr viel entlarvendes. Wenn CVP und FDP Stimmfreigabe beschliessen und nicht den verbleibenden bürgerlichen Kandidaten unterstützen, beweist dies nur eines, nämlich dass beide Mitte-Parteien sehr gut mit einem Sozialdemokraten im Ständerat leben können. Damit ist die SVP heute als einzige verbleibende bürgerliche Partei im Kanton Solothurn bestätigt worden.

Die SVP Kanton Solothurn ist mit Walter Wobmann hochzufrieden. Er führte 2015 über alles gesehen einen hervorragenden Wahlkampf mit einer schier unglaublichen Präsenz an allen möglichen Veranstaltungen. Sein Engagement und seine Leistungen führten dazu, dass Walter Wobmann der mit Abstand bestgewählte Nationalrat im Kanton Solothurn wurde. Und es führte dazu, dass die SVP 2015 ihren bisher grössten Wahlerfolg im Kanton Solothurn feiern durfte. Die SVP machte, dank Walter Wobmann, erstmals auch bei Majorzwahlen einen gewaltigen Sprung nach vorne und verdrängte die FDP. Für dieses Engagement zugunsten seiner Partei dankt die SVP Walter Wobmann.

Offensichtlich wollten viele Wählerinnen und Wähler, vor allem von CVP und FDP, im heutigen zweiten Wahlgang den Vormarsch der SVP wieder etwas bremsen, indem sie einen Sozialdemokraten wählten. Ob das politisch sinnvoll ist, wird die Zukunft zeigen.

Die SVP Kanton Solothurn ihrerseits sowie Nationalrat Walter Wobmann nehmen das Wahlergebnis zur Kenntnis und werden ihren Weg unbeirrt fortsetzen. 

Medienmitteilung der SVP Kanton Solothurn vom 15.11.2015